Suche

Grüne Gentechnik durch die Hintertür?


Wie Agrarkonzerne auf die Gespräche über ein Freihandelsabkommen zwischen EU und USA einwirken

Dr. Christoph Then, einer der profiliertesten Kritiker grüner Gentechnik in Deutschland, zu Gast im Presseclub. Das Gespräch moderiert Dr. Jens Soentgen, Leiter des Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg

Montag, 3. Februar 2014, um 19.30 Uhr im Augustana-Saal

Die umstrittene Gen-Kartoffel Amflora hätte in der EU nie angebaut werden dürfen. Knapp zwei Jahre, nachdem der Hersteller BASF seine Versuche mit der gentechnisch veränderten Pflanze im Januar 2012 eingestellt hatte, hob der Europäische Gerichtshof im Dezember 2013 die bis dahin weiter bestehende Genehmigung mit sofortiger Wirkung auf. Zum ersten Mal seit rund 20 Jahren gibt es seit diesem Jahr deutschlandweit keine Freiland-Experimente mehr mit den umstrittenen Pflanzen.

Aber dies ist nur ein scheinbarer Sieg für Gentechnik-Gegner. Denn durch das gewünschte Freihandelsabkommen mit den USA – die Verhandlungen laufen – drohen geltende strenge Zulassungsvorschriften verwässert zu werden. Indiz dafür ist der immense Druck, den gerade Lobbyisten in den USA auf amerikanische Konferenzteilnehmer ausüben. Mehr als 600 Berater aus der Industrie dürfen Vorschläge einbringen, haben Zugang zu den wichtigen Dokumenten, die zum Teil noch nicht einmal den Regierungen der EU-Länder vorliegen. 

Noch gilt in der EU das Vorsorgeprinzip, Firmen müssen vor einer Zulassung nachweisen, dass ihre Produkte unschädlich sind. In den USA ist die Beweislast umgekehrt, Verbraucher müssen behauptete Risiken nachweisen. Wie groß ist die Gefahr, dass bei den Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen das europäische Prinzip unter die Räder gerät?

Wegen des erkennbar großen Interesses an dem Thema ist die Veranstaltung öffentlich.

Sie findet statt am

Montag, 3. Februar 2014, um 19.30 Uhr im Augustana-Saal, Im Annahof 4, Augsburg

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen                              

Dieter Baur

1. Vorsitzender

Wir bitten wegen der Bestuhlung um Anmeldung  unter: presseclub-augsburg@gmx.de

 

Meldung vom 16.01.2014